header

zur Umsetzung der EU-Waffenrichtlinie

im Schweizer Waffenrecht

 

Sehr geehrte Schützenkameradinnen und Kameraden

Mit dem am 19. Mai 2019 zur Abstimmung kommenden neuen Waffengesetz würden unsere privaten Sturmgewehre sowie die zu halbautomatischen Einzelschusswaffen umgebauten Ordonnanz-Sturmgewehre verboten, sofern diese nicht direkt von der Armee übernommen wurden. Wir haben damit kein Recht mehr auf unsere Gewehre und sind von einer staatlichen Ausnahmebewilligung abhängig. Wer weiss, wie lange diese Ausnahmebewilligungen gewährt werden?

Das neue Waffengesetz trifft die Falschen. Es leiden in erster Linie die Sportschützen darunter, welche sorgsam mit ihren Gewehren umgehen und in Jungschützenkursen den Nachwuchs ebenso verantwortungsvoll ausbilden. Das neue Gesetz bringt kurzfristig einen unnötigen bürokratischen Aufwand (inkl. Gebühren) für unsere Mitglieder und Neumitglieder, eine ständige Unsicherheit, ob wir unsere Gewehre behalten dürfen, und längerfristig den Untergang des traditionellen Schiesssports.

Deshalb NEIN zum neuen Waffengesetz am 19. Mai 2019!

 

Setzt ein Zeichen für unseren traditionsreichen Sport und setzt die Email Signatur auch bei euren Accounts ein, sprecht mit euren Angehörigen, Freunden und Arbeitskollegen und geht alle am 19. Mai abstimmen!

Infoblatt zur Abstimmung

https://eu-diktat-nein.ch/

 

Sehr geehrte Präsidenten, Ehrenmitglieder und Schützenkameradinnen und Schützenkameraden

Wie bereits bei der schriftlichen Einladung erwähnt sind hier die zusätzlichen Unterlagen zur Delegiertenversammlung 2019 zu finden.

Wie bereits angekündigt sind hier die Protokolle der Delegiertenversammlungen 2018 und die bestätigten Turnuslisten.

Protokolle:

 Turnuslisten:

 

Korrekturen und Anmerkungen bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden. Vielen Dank!